Pachtverein Hamburger Angler e. V. von 1910

In der Tradition des Pachtvereins war die Freude am Angeln immer mit aktiver und zeitgemäßer Gewässerpflege verbunden. Seit Gründungszeiten wurde auch die Organisation des waidgerechten Angelns vorangetrieben. Die Gründungsmitglieder nahmen tragende Rollen im 1900 gegründeten Deutschen Anglerbund ein und später waren Mitglieder des Pachtvereins aktive Gründer des Verbandes Deutscher SportFischer (VDSF).

Heute hat der Pachtverein ca. 80 Mitglieder. Entsprechend der jeweiligen Interessen befischen sie die Heidebäche oder den Lankauer See, manche lieben und befischen beide Gewässer. Die Mitglieder treffen sich einmal im Monat zum allgemeinen Gedankenaustausch über ihre Passion, besprechen gemeinsame Aktivitäten und Unternehmungen, aber z.B. auch Maßnahmen zur Unterhaltung und Renaturierung der Gewässer.

Unsere Gewässer

Unsere Heidebäche: Die Schmale Aue von Nindorf/Ollsen bis zur Mündung in die Seeve und die Seeve selbst im Jesteburger Bereich bieten auf über 20 Kilometern ausreichend Gelegenheit für anspruchsvolles Fliegenfischen. Wundervoll gezeichnete Bachforellen und starke Äschen sind die Hauptfische, aber auch Meerforellen steigen mittlerweile regelmässig auf.

 

 


Der Lankauer See: Beide Becken des Sees sind umgeben von bewaldeten Hügeln. Hecht, Barsch, Schhleie, Karpfen und Aal sind die Hauptfische dieses schönen Gewässers, welches ausschließlich vom Steg und den vereinseigenen Booten befischt werden darf. Der Lankauer See ist eiszeitlichen Ursprungs und hat eine Fläche von ca. 30 ha. Er liegt inmitten eines von Rückzugsmoränen gebildeten hügeligen Geländes. Wegen seiner isolierten Lage zählt der Lankauer See zu den wenigen guterhaltenen Stillgewässern Schleswig-Holsteins.

 

Unser Leitmotiv

Ein Leitmotiv unserer Gründer “die Sicherung der Fischbestände” wird spätestens seit der “ökologischen Wende” der 70er Jahre von den Nachfolgern bis in die heutige Zeit immer umfassender interpretiert. Besatzmaßnahmen, Schonmaße und Schonzeiten müssen der Stützung der Bestände weiterhin dienen. Zu deren Sicherung aber reichen sie nicht mehr aus.


Notwendigerweise geht es heute um die Förderung der Selbstreproduktion der Fischfauna durch Erhaltung und Rückgewinnung naturnaher und artenreicher Gewässerstrukturen.
Dieses Bemühen und Denken weiterzuführen, ist heute wichtiger denn je. Ohnehin sind die Mitglieder des Pachtvereins mehrheitlich der Auffassung, sich für Schonung und Förderung der Gewässer und deren Bewohner einsetzen zu müssen. Aktiv angelnde Mitglieder können sich nach Kräften aktiv in die Gemeinschaft einbringen, um zu erhalten und zu fördern, woran ihnen persönlich liegt.

Unser Umweltengagement

Beim Pachtverein Hamburger Angler e.V. geht es nicht allein um das Fischen: Gewässerrenaturierung und Naturschutz sind uns ebenso wichtig. Aus diesem Grund sind wir als gemeinnütziger Verein anerkannt worden. In den Wintermonaten beschäftigen wir uns mit dem Einbringen von Totholz zur Verbesserung der Strömungsverhältnisse und dem Nahrungsangebot unserer Heidebäche: Die Bachstrukturen werden mittels “Klein-Buhnen” verbessert, Kiesbetten werden als Laichplätze und Kinderstuben für Salmoniden eingebracht und Bäume beschnitten, um für mehr Licht für Pflanzenwachstum in den Bächen zu sorgen. Mehr dazu finden Sie unter “Engagement”.
In Lankau wird sich intensiv um die Erhaltung der dort ansässigen Fische gekümmert. Insbesondere die Stützung des Aals als bedrohte Tierart liegt uns dabei am Herzen. Doch Besatz allein reicht nicht aus, auch hier wird das Öko-System ganzheitlich betrachtet und in seiner Natürlichkeit unterstützt.

Der Pachtverein Hamburger Angler e.V. ist also nicht nur ein Verein für Angler, sondern auch für Naturliebhaber.