Der Aalbestand in Europa ist unbestritten stark gefährdet, und daher besetzen wir in Lankau seit einiger Zeit wieder Glasaale. Wir versuchen damit den Bestand dieser einheimischen Fischart zu fördern und die Altersstruktur dieser Fische im See zu stützen.


Der Blankaal kann über den Abfluss unseres Sees durch diverse Gräben abwandern und durch den Elbe-Lübeck-Kanal, entweder über die Elbe zurück in die Nordsee oder über die Trave in die Ostsee, zu seiner weiten Reise in seine Laichgründe der Sargasso See kommen.
Wir wollen hier in Europa damit einen bescheidenen Beitrag leisten für bedrohte Tierarten in unseren Gewässern. Natürlichen Fressfeinde wie z.B. der Kormoran, diversen Umwelteinflüssen werden unsere Bemühungen nicht gänzlich zu Nichte machen, da wir seit vielen Jahren kontinuierlich unsere Ressourcen für den Aalbestand gezielt einsetzen. Nur eine nachhaltige Bewirtschaftung seit mehr als 100 Jahren gibt uns die Chance in Lankau unsere Natur zu schützen, nicht erst seit es Mode ist!